Skip to main content

Alkoholtester Dräger Alcotest 3000

(4.5 / 5 bei 84 Stimmen)

339,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. September 2017 3:00
Hauptprodukte
Hersteller
Sensortypelektrochemischer Sensor
Genauigkeit+/-0,05‰
DisplayLED
Ein-Knopf-Bedinung
Inkl. Trageschlaufe
Inkl. Mundstück
Vorteile

+ sehr robust
+ kurze Aufwärmzeit

Der Dräger 3000 setzt Maßstäbe und überzeigt in allen wesentlichen Punkten. Als kleiner Bruder des deutschen Polizeimessgerätes ist er ideal für Gewerbebetriebe. Die Bedienung ist einfach und unkompliziert. Bei richtiger Anwendung liefert das „Made in Germany“ Produkt stehts zuverlässige Messergebnisse.


Gesamtbewertung

91.33%

"Bestes Produkt"

Robustheit
98%
sehr gut
Messgenauigkeit
95%
sehr gut
Preis
81%
gut

Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 – das zuverlässige Messgerät

Der Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 bietet innerhalb kürzester Zeit eine schnelle und präzise Atemalkoholanalyse. Zudem überzeugt das Gerät mit einer benutzerfreundlichen und kompakten Form sowie einer einfachen und verständlichen Bedienung und dies zum sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Es ist messtechnisch nahezu identisch mit dem DR6510, der von der Polizei oftmals eingesetzt wird.

Produktinformationen des Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 im Überblick:

  • robuste und hochwertige Materialien
  • elektrochemischer Sensor mit einer optimierten Gasdynamik
  • Mundstück ist schnell und sicher aufgesetzt, auch in einer dunklen Umgebung
  • hohe Genauigkeit und präzise Messergebnisse
  • Probenahme- und Analysezeit sehr schnell
  • kurze Reaktionszeiten, selbst bei hohen Alkoholkonzentrationen
  • Warnsignal bei Messwert über 0,5 Promille
  • Reaktion auf andere Substanzen wird gleichzeitig ausgeschlossen
  • Ein Knopf-Bedienung
  • beleuchtete Anzeige
  • Signallicht und -töne
  • deutsche Menüführung
  • einfache Bedienung, intuitive Haptik
  • für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • niedriger Stromverbrauch (bis zu 1500 Tests je Batteriesatz
  • CE-Zeritfizierung, Material: ABS-Kunststoff

 

Testbericht des Alkoholtester Dräger Alcotest 3000

Dräger beliefert die Polizei auf der ganzen Welt seit mehr als 50 Jahren mit Atemalkohol-Messsystemen. Die Probenahme erfolgt beim ergonomischen und sehr robusten Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 mikroprozessorgesteuert. Die Kombination aus der automatischen Probenahme, der sicheren Messabläufe und der kurzen Reaktionszeiten ermöglicht auf Knopfdruck präzise und zuverlässige Messungen. Der elektrochemische, alkoholspezifische Sensor überzeugt dabei mit den sehr kurzen Ansprechzeiten. Mit der Ein-Tasten-Bedienung ist das Gerät innerhalb weniger Sekunden einsatzbereit. Dabei ist die Handhabung denkbar einfach: Gerät anschalten, auf „Bereit“-Anzeige warten, hinein pusten, bis Signalton erlischt und wenige Sekunden später Ergebnis ablesen, es geht nicht leichter. Die Mundstücke verfügen über einen speziellen Luftauslass. Dieser kann nicht blockiert werden, sodass ein Manipulieren des Alkoholtests verhindert wird. Die Position des Mundstücks ermöglicht eine hygienische Distanz zwischen der Hand und dem Mund. Die Bedienerführung wird durch Volltextanzeigen auf dem Grafikdisplay sowie durch 3 LED Farben unterstützt und vereinfacht. Das Ergebnis kann in unterschiedlichen Messeinheiten kundenspezifisch angezeigt werden. Es ist möglich, im integrierten Datenspeicher bis zu zehn Messergebnisse abzulegen. Trotz hochwertigen elektrochemischen Sensors ist die Bauweise des Geräts flach, sodass es leicht mitgenommen werden kann. Durch die Softtasche, die im Lieferumfang enthalten ist, kann das Gerät zusätzlich vor Kratzern oder Verunreinigungen geschützt werden.

Fazit

Der Alkoholtester Dräger Alcotest 3000 ist perfekt geeignet für Privatpersonen und ebenso Gewerbetreibende, die regelmäßig oder ab und an Alkoholtests durchführen möchten und zuverlässige Ergebnisse wünschen. Das Gerät ist ein sicherer Begleiter. Damit wissen Sie, wann Sie Ihr Fahrzeug noch führen können oder lieber stehen lassen sollten.

 

339,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. September 2017 3:00

339,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. September 2017 3:00